Robert Winston – Verrückte Wissenschaft

Verrückte Wissenschaft

In diesem Pop-up Buch mit unzähligen Klappen dreht sich alles um die verrückte Welt der Physik, Chemie und Technik. Getreu dem Prinzip “Versuch macht klug!” werden hier Kindern unterschiedliche interaktive Angebote zum Ausprobieren zur Wahl gestellt. So kann ein dreidimensional ausgestanztes Atom mit dem Atomkern bewundert werden. Passend dazu wird das Experiment “Schwimmende Büroklammer” für zu Hause vorgeschlagen. Hinter Klappen können die Moleküle von Wasser, Zucker und Diamanten verglichen werden.

Dieses Sachbuch strotzt vor farbigen Darstellungen. Es wird einiges an Zeit benötigt, um die vielen Details auf jeder Doppelseite zu entdecken. Sachbücher mit einer naturwissenschaftlichen Thematik bergen oft die Gefahr, dass sie für Kinder schwer zugänglich sind, da sie komplizierte Vorgänge nicht kindgerecht beschreiben. Die Herausforderung hierbei ist Kinder an die doch oft anspruchsvollen Phänomene zu fesseln, indem ihnen Situationen aus ihrem Alltag, die mit der Thematik zusammenhängen, präsentiert werden. Erfreulicherweise bietet dieses Buch Eye-catcher, die Kinder dazu bringen den dazugehörigen Text auch durchzulesen. So werden Tautropfen auf einer stark vergrößerten Fliege gezeigt oder die Fallgeschwindigkeit von Tieren mit Federn und Fallschirmspringern verglichen. Die angebotenen Experimente benötigen allesamt kaum Materialien, die man nicht auch sonst im Haushalt hat. Neu war für mich der Versuch “Tanzende Schlange” zum Thema “Magnetismus”. Es ist ohne allzu viel Aufwand durchzuführen, hat großen Motivationscharakter und lässt sich auch fächerverbindend im Kunstunterricht ausweiten.

Weitere Themen sind: Aggregatzustände, chemische Reaktionen, Kräfte, Anziehungskraft, Magnetismus, Hebelwirkung, Reibungskraft, Energie, Sonnenlicht, Wärmeenergie, Elektrizität uvm.

Verrückte Wissenschaft
Interaktive Elemente bündeln die Aufmerksamkeit und veranschaulichen komplexe naturwissenschaftliche Zusammenhänge.
bei amazon.de

Nora Kroh et. al. – Wie schreibt man das? Richtig schreiben mit Strategie 4. Schuljahr

Wie schreibt man das Richtig schreiben mit Strategie

Wie schreibt man das?

Diese Frage hört man als Lehrer wohl regelmäßig. Mithilfe von Rechtschreibstrategien können Kinder die Schreibweise bei regelmäßiger und kontinuierlicher Einübung zunehmend selbstständiger herleiten. An unserer Schule arbeiten wir seit Jahren nach dem ReLv-Konzept, einem integrativen Unterrichtskonzept zur Förderung der Basiskompetenzen Rechtschreiben und Lesen, das auf den Strategien nach FRESCH basiert.

In dieser Mappe finden sich Kopiervorlagen, die genau diese Strategien thematisieren und dazu zahlreiche Übungsformate anbieten. Lediglich die Symbole unterscheiden sich ein wenig. So erscheint das Ableiten nicht als Blitz, sondern als Pfeil von ä nach a, auch das M für Merkwörter wird hierbei als eine SD-Karte symbolisiert. Von der Bedeutung sind die Strategien jedoch gleich, so dass Schüler mit dieser Abwandlung gut zurechtkommen.

Die zwei Leitfiguren Fini, die Fledermaus und Edo, das Erdmännchen veranschaulichen auf jeder Seite die häufigen Rechtschreibphänome und zeigen zugleich eine Strategie zu dessen Lösung auf. Daran anschließend dürfen Kinder selbst ihr Wissen testen. Dabei helfen zahlreiche Beispiele, vor allem Kindern, die Probleme beim Verstehen der Aufgabenstellung haben. Positiv hervorzuheben sind außerdem die integrierten Arbeitstechniken zum Thema “Richtig abschreiben”, “Nachschlagen” oder “Texte korrigieren”.

Der wohl größte Pluspunkt ist die attraktive Gestaltung und die übersichtliche Darstellung der einzelnen Aufgaben. Für Kinder ist es oft ein wichtiger Punkt, wenn sie sich schnell auf der Seite zurechtfinden können. Vor allem die lernschwachen Kinder profitieren von den Tipps der Leitfiguren. Die Aufgaben sind insgesamt kurz gehalten und abwechslungsreich. Ich nutze diese Kopiervorlagen sehr gerne im Deutsch-Förderunterricht, um bestimme Rechtschreibphänomene aufzufrischen oder die Anwendung einer Strategie zu vertiefen.

Wie schreibt man das?

Übersichtliche und gut aufgebaute Kopiervorlagen mit dem Fokus auf den Rechtschreibstrategien.

bei amazon.de

 

Guido van Genechten – Papas mit ihren Kindern

Papas mit ihren Kindern

Nach dem wunderbaren Bilderbuch Mamas mit ihren Kindern, welches ich bereits unzählige Male anfrischgebackene Mütter verschenkt habe, bringt deraracari Verlag nun das passende Pendant für Väter heraus.Auch dieses kunstvoll illustrierte Pappbuch in einer schlichten schwarz-weiß Aufmachung konzentriert sich auf Tierkinder. In den Collage-Darstellungen mit integriertem Pappdruck und einigen Einflüssen von Kreidezeichnungen werden auf jeder Doppelseite zehn Väter Seite an Seite mit ihren Tierkindern präsentiert. Guido van Genechten verzichtet gänzlich auf ablenkenden Hintergrund und stellt seine Hauptfiguren ausschließlich auf einer weißen oder schwarzen Fläche dar. Wir können beobachten wie der Vogelpapa seinem Vögelchen etwas zuzwitschert und das Krokodilbaby stolz auf dem Rücken seines Papas reitet. Während das Igelchen sich ganz vergnügt auf seinen Stacheln rollt, beobachtet sein Vater ihn voller ausgelassener Heiterkeit.

Dieses Pappbilderbuch eignet sich bereits für Kleinkinder ab 12 Monaten. Das Augenmerk in Bezug auf die Sprachentwickling liegt vor allem auf den Verniedlichungsformen, den Diminutiven. Hier werden Kleinkinder für das Phänomen der Endsilben -chen oder -lein sensibilisiert. Unbewusst nehmen die Kinder auch die Änderung des Selbstlauts der Stammsilbe zum entsprechenden Umlaut war, z.B. Frosch-Fröschlein, Raupe – Räuplein, Vogel-Vögelchen.

In allen Illustrationen haben die Väter stets ein seliges Lächeln voller Stolz auf ihren Lippen. Schließlich ist Papasein doch was Tolles! Allen Vätern einen schönen Vatertag!

Papas mit ihren Kindern
Ein kunstvolles Pappbuch, welches sich ideal zum Verschenken eignet.
bei amazon.de

Doris Kutschbach – Der blaue Reiter

Der blaue Reiter

 Ihre Kunst sollte im Galopp die Welt erobern.

Die Künstlergruppe “Der blaue Reiter” ist der Fokus dieses Bildbands mit vielen zusätzlichen Informationen in kindgerechter Sprache. Es beginnt mit “Es war einmal” wie ein Märchen und erzählt mit liebevollen Details wie es zur Bildung der leidenschaftlichen Künstlergruppe kam, was ihre Motive waren und wie es letztlich durch den Ersten Weltkrieg zerstört wurde.

Auf jeder Doppelseite ist ein großformatiges Bild abgebildet, zu dem es tragende Hinweise seitens der Autorin gibt. Sie helfen das Bild zu verstehen und geben hintergründige Anhaltspunkte, so dass der Betrachter die Absichten und das Abgebildete viel besser verstehen kann. Doris Kutschbach nutzt dabei sehr rührende Bildnisse und eine poetische Sprache, woraufhin die Liebe zu den Kunstwerken gleich überspringt.

Die Farben bringen seine Bilder zum Klingen, so wie Töne aus Noten Musik erzeugen.

Mithilfe der festgehaltenen Interpretationsansätze lassen sich Bildbetrachtungen viel besser vorbereiten und wunderbar im Kunstunterricht einsetzen. Zusätzlich bietet das Buch eine Vielzahl an großen, bunten Gemälden, die hervorragend auf farbige Folie gezogen werden können.

Folgende Kunstwerke werden hier besprochen:

  • Wassily Kandinsky (“Das bunte Leben”, “Berg”, “Romantische Landschaft”, “Improvisation”, “Murnau mit Kirche”
  • Gabriele Münter (“Jawlensky und Werefkin”)
  • Alexej Jawlensky (“Murnauer Landschaft”, “Bildnis des Tänzers Alexander Sacharoff”)
  • Franz Marc (“Der Tiger”, “Reh im Wald II”, “Die Vögel”)
  • August Macke (“Zoologischer Garten”, “Türkisches Café”)
  • Paul Klee (“Rosengarten”)

Erfreulicherweise wird das Ende der Künstlergruppe mit dem Bild “Rosengarten” beendet. Hier wird deutlich, dass die Rosen ihre Hälse recken und das langsame Erblühen neue Hoffnung weckt. Das Leben geht weiter.

Der blaue Reiter
Bedeutende Bildhinweise und gute Interpretationsansätze in kindgerechter Sprache.
bei amazon.de

Celestino Piatti – ABC der Tiere

ABC der Tiere

Schon der Titel macht deutlich, wie dieses witzige ABC-Buch von Celestino Piatti funktioniert: Von A wie Alligator bis Z wie Zebra werden hier zu jedem der 26 Buchstaben Tiere präsentiert, begleitet von einem zum Tier passenden Reim. Das Leseerlebnis wird zu einem unterhaltsamen Spaziergang durch die Bandbreite der aufregenden und vielfältigen Tierwelt. Vor allem angehende i-Dötzchen werden ihre Freude am Bilderbuch haben und ganz nebenbei einiges über Tiere lernen.

Durch die Nächte klingen schöne
schluchzend süße Flötentöne –
von den vielen Vögeln allen
singen so nur Nachtigallen.

Die Einbindung der Endreime schult die Kinder im Sprachgefühl und lädt zum Nachdichten ein. Die einzelnen Buchstaben werden auf einer Seite, manche sogar kombiniert, dargestellt. Zur optischen Diskrimination werden die Buchstaben vergrößert vom Rest und in Druckschrift hervorgehoben. Zum jeweiligen Buchstaben finden sich im Reim mehr Wörter, die mit dem Buchstaben beginnen. So können Kinder spielerisch die Wörter jagen und trainieren ganz nebenbei die Erkennung der Anlaute.

Die Illustrationen von Celestino Piatti, der bereits große Erfolge mit seinem Bilderbuch “Eulenglück” gefeiert hat, sind sehr einprägsam und haben durch die schwarze, breite Kontur hohen Erkennungswert.

ABC der Tiere
weiterarbeit
Durch die auffälligen schwarzen Konturen lassen sich die Tierbilder nach Piatti wunderbar im Kunstunterricht thematisieren. Jedes Kind kann sich seinen Buchstaben aussuchen und ein dazu passendes Tier gestalten.
Eine spielerisch-lustvolle Entdeckung des Alphabets, vor allem für Kinder die am Schulanfang über keine oder nur geringe Buchstabenkenntnis verfügen.
bei amazon.de

Annemarie van Haeringen – Monsieur Matisse und seine fliegende Schere

Monsieur Matisse und seine fliegende Schere

Monsieur Matisse ist ein Maler mit ganz viel Sonne im Bauch. Dementsprechend sind seine Bilder farbenfroh, frisch und rein. Doch eines Tages scheint die Sonne im Bauch nicht mehr. Monsieur Matisse wird krank und ganz schwach. Im Krankenhaus wacht er in einem weißen, tristen Zimmer auf und beschließt sie nach seinen Vorstellungen zu gestalten. Doch das stellt sich als sehr mühsam heraus. Als sein Blick auf eine Schere fällt, erwacht ihn ihm neuer Lebensmut. Seine Idee heißt “Malen mit der Schere” und so fliegt die Schere und er schneidet und schneidet und erschafft eine ganz eigene, wunderbare Farbwelt.
Der französische Maler Henri Matisse wird von Annemarie van Haeringen in diesem Bilderbuch als ein Künstler mit  sonnigem Wesen vorgestellt. Besonderer Fokus ist seinen letzten Jahren gewidmet, seiner Krankheit und der daraus entstandenen Idee der fliegenden Schere.

Die Sätze sind durchweg kurz und leicht verständlich. Die Gestaltung der Wände erinnert stark an das Kunstwerk “Der Papagei und die Meerjungfrau”.  Sehr schön ist, dass die Autorin auch erwähnt, dass Henri Matisse oft all die schönen Erinnerungen an seine Reisen in den Kunstwerken festgehalten hat. In den Motiven finden sich Pflanzen, Blumen, Tang, Algen, Schwämme und Vögel. Die Faszination mit der Schere zu “malen” springt definitiv über und unterstreicht den innovativen Gedanken:

Das ist Bildhauerei direkt in Farbe!
Was liegt da näher als nach dem Lesen das Malen mit der Schere auszuprobieren?
Monsieur Matisse und seine fliegende Schere
Hautnahe Liebe zur Kunst!
bei amazon.de

Nicola O’Byrne – Nutze deine Fantasie … aber pass auf, was du dir wünschst!

Nutze deine Fantasie

Aufgrund purer Langeweile wünscht sich der Hase ein bisschen Action. Prompt erscheint der Wolf und schlägt dem Hasen vor, sich gemeinsam eine Geschichte auszudenken. Und so beginnen sie gemeinsam zu planen. Eine Geschichte wäre keine richtige Geschichte ohne eine ordentliche Prise Fantasie. Wie im richtigen Märchen beginnt die Geschichte mit “Es war einmal…”.

Doch für eine richtige Handlung braucht man natürlich einen Bösewicht und einen Helden. Auch der Ort des Geschehens muss benannt werden, bevor der Spannungsbogen gespannt werden kann. Und schwups … finden sich die beiden Protagonisten selbst in der Geschichte wieder. Doch dem Hasen gefällt der Verlauf so ganz und gar nicht. Er nutzt seine Fantasie und kreiert einen Wendepunkt, mit dem der Wolf keinesfalls gerechnet hat…

Ist Fantasie nicht etwas Wunderbares?
… du weißt nie wohin deine Fantasie dich führt.

Diese Geschichte verdeutlicht auf eine ganz zauberhafte Art und Weise, dass beim Geschichtenschreiben wir eine einzigartige Chance haben etwas ganz Eigenes zu erschaffen. Als Schreiber bestimmen wir den Weg und können ganz nach Belieben Wendepunkte einbauen, die den Leser überraschen und die Spannung aufrecht erhalten.

Nicola O’Byrne zeigt Schritt-für-Schritt die Planung einer Geschichte und benennt die einzelnen “Zutaten” für ein “Märchen-Rezept”. Dabei verwirft sie auch bestimmte Ideen und macht klar, dass Geschichten auch “reifen” müssen und evtl. einer Überarbeitung bedürfen.

Der begeisterte Ausruf des Hasens von seiner Fantasie Gebrauch zu machen und der damit einhergehende Wendepunkt in seiner Geschichte, wird durch eine aufklappbare Seite noch verstärkt. Das auf der letzten Seite ausgestanzte Fenster deutet auf die unendlichen Möglichkeiten sich seiner Fantasie zu bedienen. Eine Fähigkeit, die es Stufe für Stufe zu erklimmen gilt.

Ein fabelhaftes Bilderbuch, um Kindern  die Kunst des Schreibens von Geschichten und insbesondere von Märchen nahezubringen.

Nutze deine Fantasie
Aus pädagogischer Sicht mein Highlight in dem noch jungen Jahr!
bei amazon.de