Wanja Olten und Manuela Olten – Kein bisschen dreckig

Buchrückentext:

„Hände waschen muss man sich doch nur, wenn sie richtig dreckig sind. Und das ist total selten!“

Inhalt:

Die Heldin dieses Buches, von der wir den Namen nicht erfahren, fragt sich weshalb sie sich die Hände waschen soll. Wenn sie im Matsch spielt reicht es vollkommen sich die Hände an der Kleidung abzuwischen, auch nachdem die Hasen gestreichelt wurden, versteht sie nicht wieso die Hände gewaschen werden sollen, ebensowenig wie vor dem Essen, denn sie isst ja eh mit Besteck. Die Mutter erklärt dann, dass an den Händen sich furchtbar viele Bakterien befinden, die einen krank machen. Infolgedessen wird ein Horrorszenarium präsentiert, in dem das kleine Mädchen Fieber bekommt und schließlich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden muss. Die Geschichte endet mit der Überlegung, ob sie sich nun die Hände waschen soll…

Meinung:

Erst eimal vorweg: Das Cover finde ich bezaubernd: die Farbauswahl, die Darstellung der Bakterien als kleine Kartoffeln, sowie den Fokus auf die Hand. Toll!
Die tägliche körperliche Hygiene ist  ein wichtiges Thema, doch viele Kinder tun das überhaupt nicht gerne und können oft auch nicht verstehen, wozu sie sich 2 Mal täglich die Zähne putzen sollen und noch öfter die Hände waschen. Dieses Buch kann hier ansetzen und die Hygiene zum Thema machen, allerdings bin ich von der Darstellung des Krankenhausbesuchs und der damit verbundenen „Angstmach-Absicht“ nicht überzeugt. Lieber wäre es mir, wenn die „echten“ Folgen der Infektion dargestellt werden würden mit einer daran anschließenden Erklärung weshalb Händewaschen so wichtig ist. Auch der Schluss ist zwar amüsant, doch pädagogisch gesehen nicht unbedingt das was man als „Lehre“ den Kindern mitgeben möchte.
Ich kann mir sehr gut vorstellen das Buch auch in der ersten Klasse einzusetzen, dafür aber die letzte Szene auszulassen. Daraufhin die Kinder bitten, sich ein eigenes Ende zu der Geschichte auszudenken und gespannt sein, was dabei herumkommt 🙂

Fazit:

Wanja und Manuale Olten greifen ein sehr wichtiges Thema auf und betonen mit netten, minimalistischen  Illustrationen die Wichtigkeit des Händewaschens. Lediglich den Ausgang der Geschichte würde ich mir anders wünschen.

Herzlichen Dank an den Bajazzo Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Bewertung:

Advertisements