Barbara Steinitz – Schnurzpiepegal

Buchrückentext:

„Geht man durch die Straßen und Parks einer Stadt, sieht man, dass alle Hunde wie ihre Herrchen und Frauchen aussehen. Aber es gibt Ausnahmen. Leonoras Hund Fidelio zum Beispiel sieht seinem Frauchen überhaupt nicht ähnlich. Genau so geht es Joschka mit seiner Pistazia. In der Stadt rümpfen die Leute die Nase und lachen über Leonora und Joschka, die so gar nicht zu ihren Hunden passen. Aber das ist beiden egal. Na, fast egal…“

Inhalt:

Leonora ist blau, kugelrund und liebt Opern, ihr Hund Fidelio dagegen orange, dürr und kariert. Auch er hat eine Leidenschaft für Opern. Auf der Straße werden die beiden jedoch ausgelacht, weil sie sich nun überhaupt nicht ähnlich sehen. Genauso geht es Joschka, er ist schlank, orange-kariert, doch sein Hund kugelrund und blau. Eines Tages begegnen sich die vier und es ist offensichtlich welcher Hund zu wem gehört, kurzerhand entschließen sie sich zu tauschen, damit die Leute draußen nicht mehr über sie spotten. Allerdings sind alle vier mit dieser Entscheidung unzufrieden, die Hunde vermissen ihre Herrchen und fühlen sich gar nicht wohl. Eines Tages begenen sich die vier wieder und „plötzlich war das traurige, unerklärliche Gefühl wie weggepustet. Sie brauchten nichts zu sagen. Es war klar“  Ab diese Zeitpunkt war es den vieren schnurzpiepegal was die Leute über sie sagten…

Meinung:

Dieser Gedanke ist mir ebenfalls in den Sinn gekommen: Manche Hunde sehen ihren Herrchen einfach unglaublich ähnlich! Und Barbara Ssteinitz hat diese Erkenntnis unglaublich gut in ihren wundervollen Zeichnungen festgehalten. Auf dieser Doppelseite musste ich für 5 Minuten verweilen, um jede Kleinigkeit genauer zu betrachten und schmunzelnd ihr Können anzuerkennen. Die Zeichnungen sind einfach wunderbar, auch wie sie die Traurigkeit dargestellt hat (betrachtet man doch den Mond und das Bild an der Wand in Leonoras Wohnraum). Es gibt auf den Bildern so viel zu entdecken!
Auch die Thematik finde ich sehr gut: Die Liebe hat nichts mit Äußerlichkeiten zu tun! Auch wenn die Leute spotten, sollte man nicht so viel Wert auf das Geschwätz legen und auf das eigene Herz vertrauen. Diese Message ist doch wunderbar!

Fazit:

Ein zauberhaft illustriertes Bilderbuch, mit einer wundervollen Farbenpracht, eine Geschichte sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene!

Vielen Dank an den Bajazzo Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Bewertung:

Advertisements