Marie-Louise Gay – Stella (Queen of the snow)

Klappentext:

„Older and bolder, Stella knows all the answers, and she delights in showing Sam the many pleasures of a beautiful winter’s day. Stella and Sam build a gigantic snowman, then go skating and sledding and make beautiful snow angels in a fluffy, white, magical and wondrous world.“

Rezension:

Sam sieht zum ersten Mal im Leben Schneeflocken und bohrt Stella mit vielerlei Fragen: Ist der Schnee kalt? Kann man Schneeflocken essen? Wo schläft ein Schneemann? Stella beantwortet sehr geduldig all die Fragen und nebenher genießen die beiden jegliche winterliche Aktivitäten. Sie bauen gemeimsan einen Schneemann, fahren Schlittschuh auf einem Teich, fahren mit einem Schlitten einen Berg herunter, formen mit ihrem Körper einen snow angel im Schnee und all das mit ganz viel Freude!

Vom Grundwortschatz ist das Buch doch ziemlich anspruchsvoll, viele Wörter müssten im Vorfeld mit den Kindern erarbeitet werden, allerdings tragen da auch die Bilder viel zum Verständnis bei. Um winterliche Aktivitäten einzuführen, eignet sich das Buch in vereinfachter Form jedoch sehr gut. Auch um winterliche Phänomene zu klären „Why is fog coming out of my mouth?“ oder „Where is the water? –> The water is frozen“ ist das Buch ein schöner Gesprächsanlass.

Fazit:

Ein schönes Buch für winterliche Abendstunden.

Bewertung:


 

Advertisements