Sabine Kammerl – Geschichten vom Professor Grau

„Professor Grau, die sprechende Maus mit der Brille auf der Nase, ist in die Backstube Ringlbeck eingezogen! Wie gut, dass gleich nebenan die beiden Konditorenkinder wohnen: Toni und Lissi retten den Professor vor der Mausefalle und sorgen damit gleichzeitig für den Umzug der Mausefreundin „Pfiffi“ zum schon so lang ersehnten Wunschdomizil …

Schnell entwickelt sich eine heimliche Freundschaft zwischen den Kindern und dem Professor. (Die Eltern dürfen natürlich nicht erfahren, dass in ihrer Backstube eine Maus wohnt!) Der gewitzte Professor Grau entpuppt sich immer wieder als Retter in der Not. Er zeigt, dass man mit pfiffigen Ideen viel bewältigen kann und dass es auch für das schwierigste Problem eine Lösung gibt –  der Professor Grau ist eben schlau!“

Eine Backstube, wie aus dem Bilderbuch. Es riecht nach allerlei Leckerei und ausgerechnet hier entdecken die Eltern tatsächlich eine Maus. Die ist den Eltern ein Dorn im Auge und so wird kurzerhand eine Mausefalle gekauft. Doch vergebens, die Maus ist nicht zu kriegen. Die Kinder sind der Tatsache gegenüber positiv eingestellt. Die graue Maus in dem blauen Kittel hat es ihnen angetan, denn sie ist ziemlich schlau und fällt auf eine Mausefalle nicht rein. Hier beginnt eine wahre Freundschaft zwischen den zwei  Kindern und dem schlauen Professor. Und da dürfen auch schon die gemeinsamen Abenteuer beginnen …

Aufgenommen wurde das Hörbuch von Johannes Steck, der seine Stimme gut beherrscht. Eingeleitet werden die Geschichten mit einem Professor Grau Lied, welches instrumental dargestellt wird. Die Gesamtspieldauer beträgt 70 Minuten. Ich persönlich kann mich über eine längere Zeitspanne schlecht auf ein Hörbuch konzentrieren, ich bräuchte zwischendurch einige Vertonungen, die meine Aufmerksamkeit zurückholen, sonst schweifen meine Gedanken ab. Ich musste mich ab und an daran erinnern, mich gedanklich doch bitte dem Hörbuch zu widmen.

Leider konnte mich die Geschichte inhaltlich auch nicht fesseln. Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass thematisch Immobilienmakler etwas für Kinder sind.

Inhaltlich etwas schleppend und bietet wenig Identifikationsbasis.

bei amazon.de

Advertisements