Jessica Martinello – Warum Monster Zähne putzen

Rezension

Die willensstarke und selbstbewusste Protagonisten findet Zähneputzen unnötig und gar langweilig. Sie ist trotzig und mag an das Märchen mit der Zahnfee nicht glauben. An einem Abend erblickt sie jedoch in ihrer Badewanne ein Monster – zähneputzend!

Es erzählt ihr, dass alle Monster – sogar die hässlichsten – Zähne putzen. Dann verrät er ihr noch ein Geheimnis, dass es Monster gibt, vor denen alle anderen Monster Angst haben. Sie heißen „Kariesmonster“, sind winzig klein aber dafür wahnsinnig schrecklich. Sie hämmern auf den Zähnen, reißen die Schutzschichten ein und verursachen undenkbare Schmerzen. Daher putzen sich alle Monster täglich zwei Mal für 2 Minuten die Zähne. Entgegen der Vermutung des kleinen Mädchens ist der Zahnarzt der eigentliche Superheld der Geschichte und kann die Kariesmonster in die Schranken weisen.

Dieses lebendig illustrierte Bilderbuch richtet sich an alle Kinder, die bewusst das alltägliche Ritual des Zähneputzens hinterfragen. Die Darstellung der Kariesmonster ist kindgerecht und der Verweis auf eine entsprechende Ernährung in dem Zusammenhang sehr sinnvoll. Schließlich gibt es Lebensmittel, die Karies begünstigen.

Das Bild eines Zahnarztes empfinde ich als äußerst sympathisch skizziert. So wird einem schnell die Angst genommen, wenn der Arzt als Superheld gefeiert wird, der mit einem Mundschutz ausgerüstet in den Kampf gegen die Kariesmonster zieht.

Blick ins Buch

Fazit

Zähneputzen leicht gemacht – schließlich tun es sogar Monster… aus guten Gründen!

(Amazon-Link)

Werbeanzeigen